Synthetisches Eis

Es gibt heute verschiedene synthetische Kunststoffeisböden als Alternative zu Kunsteis. Aber nur einen der optimale Gleitfähigkeit und beste Bremseigenschaften besitzt – und das ohne Gleitflüssigkeit.

Das Material des ICE-FREE®-Kunststoffboden besteht aus hochwertigstem, physikalisch und chemisch manipuliertem PE (Polyethylen) und verschiedenen, selbstentwickelten Zusatzstoffen.

Erst durch ein speziell entwickeltes Produktionsverfahren kommen die Eigenschaften von ICE-FREE® denen von natürlichem Eis so nahe!

Nur ICE-FREE®-Kunststoffplatten verfügen als einzige Kunsteissysteme über das patentierte QUICK-CONNECT-Verbindungssystem. Ein Verbindungssystem das keinerlei zusätzliche Verbindungselemente benötigt.

ICE-FREE® kann sowohl Outdoor als auch Indoor verwendet werden. Für den Outdoorbereich werden dem Kunststoff spezielle Zusatzstoffe beigemischt, die für einen zusätzlichen UV-Schutz sorgen.

Der Produktname ICE-FREE® erschafft die Idee, wie natürliches Eis zu sein – jedoch aus Kunststoff – Schlittschuh zu fahren ist somit das ganze Jahr über möglich geworden. Völlig temperaturunabhängig, ohne gefrorenes Wasser, ohne Kühlung und ohne zusätzliche Gleitmittel.

VORTEILE VON SYNTHETISCHEM EIS

  • Gleiten wie auf Eis
  • Keine Gleitflüssigkeit nötig
  • Keine Stromkosten
  • Keine Wasserkosten
  • Ganzjährig nutzbar
  • Sehr geringer Wartungsaufwendungen
  • Mobil und permanent einsetzbar
  • Ökologisch und umweltfreundlich
  • Normale Eislaufhaltung möglich (Gleiten und Bremsen)
  • Schnell und einfach zu installieren
  • Lange Lebensdauer
  • Optimales Preis-Leistungs-Verhältnis
  • 1980

    Erste Versuche mit Kunststoffplatten zum Schlittschuhlaufen

  • 2004

    Einstieg von CONTERION in den synthetischen Kunsteismarkt

  • 2005

    Die ersten Kunststoffeisplatten werden unter dem Namen SUPER-ICE auf den Markt gebracht

  • 2008

    Neue Gleitflüssigkeit wird unter dem Namen SPEED-GLIDING auf den Markt gebracht

  • 2009

    Die erste Kunststoffeisplatte, die keine zusätzliche Gleitflüssigkeit benötigt wird auf den Markt gebracht.

  • 2011

    Die weiterentwickelte Kunsteisplatte LIKE-ICE wird auf den Markt gebracht.

  • 2012

    Eine optimierte Version der SUPER-ICE-Platten wird auf den Markt gebracht

  • 2013

    Das aktuelle Topprodukt ICE-FREE (QC) wird angeboten und kommt in der Vermietung zum Einsatz

Materialeigenschaften

Nur das Beste

Das Material des ICE-FREE® besteht aus hochwertigem, physikalisch und chemisch manipuliertem PE (Polyethylen) und verschiedenen Zusatzstoffen.

Erst durch ein speziell entwickeltes Produktionsverfahren kommen die Eigenschaften von ICE-FREE® denen von natürlichem Eis sehr nahe!

Plattenabrieb

Bei starker Nutzung (mind. 6h täglich) entsteht ein geringer Abrieb. Umgelegt auf das Gesamtgewicht beträgt die theoretische Lebensdauer ca. 20 Jahre.

Nutzungsdauer

Die Haltbarkeit ist wesentlich von den Faktoren Beanspruchung und UV-Strahlung abhängig. Sowohl Frost als auch starke Sonneneinstrahlung können dem Material nichts anhaben – getestet von minus 65 bis plus 75 Grad.

Bei einem Ausseneinsatz und dauernder UV-Strahlung kann man mit einer realistischen Nutzungsdauer von ca. 7 Jahren ausgehen. Bei einem Indooreinsatz mit einer Nutzungsdauer von 15 Jahren. (Sollte Ihnen jemand etwas anderes erzählen, sollten Sie sehr skeptisch sein. Kein Kunststoff hält ewig.)

Eigenschaften im Betrieb

Mit Schlittschuhe
Es können handelsübliche Schlittschuhe verwendet werden. Die Schlittschuhe brauchen keinen besonderen Schliff, sollten aber frisch geschliffen sein und müssen aufgrund der höheren Reibung häufiger geschliffen werden. Nach 10 Minuten Fahrzeit erreicht der Schlittschuh die richtige „Betriebstemperatur“.

Das Fahrverhalten
Sowohl Gleiten, als auch Bremsen wie auf echtem Eis, d. h. keine ungewohnte Körperhaltung und eine Beanspruchung der gleichen Muskulatur.

Reinigung nicht vernachlässigen
Die Kunsteisfläche sollte, je nach Beanspruchung, täglich mit einer Scheuer-/Saugmaschine gereinigt werden. Bei starker Verschmutzung und/oder größeren Flächen empfehlen wir den Einsatz einer entsprechend grossen Scheuer-/Saugmaschine.

Regen, Schnee und Eis
Nässe ändert an der Gleitfähigkeit nichts. Schnee und Eisschichten können einfach abgekratzt werden, ohne dass der Boden beschädigt wird. Der Einsatz von Streusalz ist auch möglich, wobei das entstehende Salzwasser sehr genau entfernt werden muß, da die Kufen sonst rosten.

Verbindung

DIE BESTE VERBINDUNG

Das QUICK-CONNECT-Verbindungssystem erhältlich bei ICE-FREE®-Kunststoffplatten. Bei der QUICK-CONNECT-Verbindung handelt es sich um ein „3-dimensionales Puzzle“, das sowohl eine vertikale, als auch eine horizontale Verschiebung der Platten verhindert.

Damit können Kunststoffplatten erstmalig völlig ohne zusätzliche Verbindungselemente (wie z. B. Schrauben oder Bolzen) schnell und unkompliziert verbunden werden.

Das QUICK-CONNECT-Verbindungssystem eignet sich damit hervorragend für den Einsatz im Eventbereich, als auch für permanente Flächen.

Unterbodeneigenschaften

Die Fläche auf die synthetische Kunsteis-Platten verlegt wird, muss in sich eben sein und sollte ein Gefälle von maximal 1,5 % aufweisen. Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung zeigen wir für jede Standortsituation optimale Lösungen auf. In enger Absprache mit unseren Auftraggebern realisieren wir die notwendige Unterkonstruktion.

Schlittschuhe

Es können handelsübliche Schlittschuhe verwendet werden. Die Schlittschuhe brauchen keinen besonderen Schliff, sollten aber frisch geschliffen sein und müssen aufgrund der höheren Reibung häufiger geschliffen werden. Nach 10 Minuten Fahrzeit erreicht der Schlittschuh die richtige „Betriebstemperatur“.

.

100%

Gleiten mit sehr gut geschliffenen Schlittschuhen

.

40%

Gleiten mit schlecht geschliffenen Schlittschuhen

.

10%

Gleiten mit ungeschliffenen Schlittschuhen

Pflege

NUR EIN GEPFLEGTES KUNSTSTOFFEIS GLEITET

Niemand würde erwarten, dass eine Kunsteisfläche (mit Wasser hergestellt) funktioniert, wenn sie z. B. mit Sand verschmutzt ist. Genauso wenig funktioniert synthetisches Kunststoffeis, wenn es verunreinigt ist. Daher ist die Pflege von Kunststoff-Eis-Platten für die Gleitfähigkeit sehr wichtig.

Nur auf sauberen und richtig gereinigten Kunststoffplatten ist Schlittschuhlaufen möglich!

Synthetische Kunststoff-Eis-Platten müssen daher regelmässig mit einer Scheuer-Saug-Maschine (z. B. Firma KENTER) gereinigt werden.

Um noch bessere Reinigungsergebnisse erzielen zu können, hat CONTERION ein Reinigungsmittel für Kunststoff-Eis-Platten entwickelt. Es wird unter dem Namen SYNT-CLEAN vertrieben. SYNT-CLEAN wird in den Wasserbehälter einer Scheuer-Saug-Maschine zugefügt.

Mit SYNT-CLEAN erreicht man eine optimale Pflege von Kunststoff-Eis-Platten!

REINIGUNGSMASCHINE
Optimale Reinigungsergebnisse erziel man mit den professionellen Reinigungsmaschinen von Kärcher. Wir empfehlen zum Reinigen die kompakten Scheuersaugmaschinen. Dabei empfehlen wir aber nur Maschinen mit einer Walzenbürste. Gerne beraten wir Sie ausführlich bezüglich der richtigen Maschinen für die jeweiligen „Eis-Platten“.

REINIGUNGSHINWEISE herunterladen (PDF)

Kärcher Scheuer-Saug-Maschine

Vergleiche

KUNST-EIS VS. KUNSTSTOFF-EIS

Kann man Kunsteis mit synthetischem Kunststoffeis vergleichen?

Vor einigen Jahren noch hätte der Vergleich wenig Sinn gemacht, da der Unterschied in der Gleitfähigkeit und im Bremsverhalten zu unterschiedlich waren. Mit der neuen Generation der synthetischen Kunstoff-Eis-Böden von CONTERION muss man beides Vergleichen. Die Qualität von ICE-FREE hat sich deutlich der von Kunsteis angenähert.

Hinzu kommt, dass Kunsteis auch nur in den ersten Minute nach Aufbereitung über eine sehr gute Gleitflähigkeit verfügt, diese aber mit zunehmender Beanspruchung (Rillen und Löcher) immer schlechter wird. Einen wichtigen Einfluss auf Kunsteis hat sowohl die Eistemperatur als auch die Umgebungstemperatur – nur wenn beides optimal ist, ist auch die Gleiteigenschaft von Kunsteis optimal.

Ganz anders bei synthetischem Kunststoffeis. Weder die Temperatur des Materials, noch die Umgebungstemperatur haben einen Einfluss auf das Gleit- bzw. Bremsverhalten – es bleibt gleichmässig gut. ICE-FREE®-Kunststoffeis kann von Minus 50 Grad bis Plus 75 Grad betrieben werden.

ICE-FREE® STEHT FÜR OPTIMALE GLEITEIGENSCHAFT

Die Gleiteigenschaft von ICE-FREE® liegt ungefähr bei 87 % von benutzem Eis in der einer Eishalle.

Vergleicht man die Reibungswerte von ICE-FREE® mit neu präpariertem Eis so liegen diese sogar über dem von Eis. Woher wir das wissen? Exakte Versuche mit Messgeräten und Fahrzeugen haben diese unglaubliche Gleitfähigkeit ermittelt.

Andere ohne zusätzliche Gleitflüssigkeit

65%

Andere mit zusätzlicher Gleitflüssigkeit

75%

ICE-FREE Classic von CONTERION

80%

ICE-FREE QuickConnect von CONTERION

90%

Neues Kunsteis (durch Wasser- und Energieverbrauch)

100%

Kunsteis nach ca. 1 Stunde Benutzung

90%

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert synthetisches Kunststoffeis?

Beim Schlittschuhfahren auf Eis fährt man im Prinzip auf Wasser. Durch das Gewicht des Eisläufers, wird durch den Druck auf die Kufe der Aggregatszustand von fest (Eis) auf flüssig (Wasser) gewandelt. Durch den entstandenen Wasserfilm, wird das Gleiten auf Eis eigentlich erst möglich. Bei Kunststoff ist das natürlich nicht möglich. Da reicht selbst die schwerste Person nicht aus, um den Aggregatszustand zu verändern. Deshalb kam man bei den bisherigen Generationen von Kunststoffeis auf die Idee, ein zusätzliches Gleitmittel aufzutragen. Das liegt im ersten Moment auch sehr nahe. Kann man den Aggregatszustand nicht auf flüssig ändern, so trägt man etwas Flüssiges auf. Wie in vielen Bereichen, kann man viel lernen, wenn man sich die Natur der Dinge einfach nur genau ansieht. Die Ergebnisse unserer internen Studie waren die Grundlage zum Verständnis des Gleitvorganges und der physikalischen und chemischen Umsetzung synthetischen „Eis-Produkte“ von CONTERION.

Das Ergebnis dieses Aufwandes ist der ICE-FREE, ein Kunststoffboden, der völlig ohne zusätzliche Gleitflüssigkeit auskommt und dabei noch bessere Gleiteigenschaften aufweist, als Kunststoffböden mit Gleitmittel. ICE-FREE „Eis-Platten“ funktionieren völlig ohne Gleitflüssigkeit, durch Erreichung eines bis dahin fast nicht möglich gehaltenen Gleitvorganges auf Kunststoff. Mit unsere synthetischen „Eis-Platten“ gibt es kein „Stottern“ und „Ruckeln“, sondern nur noch ein Gleiten wie auf Eis.

Wie hoch ist der Abrieb?

Ein gewisser Verschleiß wurde sogar absichtlich hinein entwickelt, da sonst gerade Bremsen nicht möglich wäre. (Wir hatten früher auch extrem verschleißarme Platten, aber da konnte nur in engen Kurven gebremst werden.) Die Platten werden unter extremen Druck gepresst und das Ausgangsmaterial wird damit erheblich verdichtet. Der entstehende Abrieb ist zu sehen wie ein Stück Würfelzucker, der zur Zuckerwatte wird. Der Zucker nimmt gigantisch an Volumen zu, obwohl es vorher nur ein paar Gramm waren. Konkret: Es entsteht im Monat, bei Vollnutzung (mind. 6h täglich) ca. ein dreiviertel voller 10l Eimer Abbrieb, welcher ca. 1,7 kg wiegt. der Boden ist bei der Standardplatte 19 mm dick und hat bei 450m² ein Gewicht von ca. 8 t.

Daraus ergibt sich mit der angegebenen Abriebsmenge und einer theoretischen Abtragung von einem Drittel, dass der Boden, bei täglicher Extremnutzung, 1706 Monate => 142 Jahre halten würde. Grob kann man sagen pro 1mm ca. 10 Jahre.

Welche Formen sind möglich?

Die Platten lassen sich mit gängigen Maschinen aus der Holzverarbeitung sehr gut bearbeiten. Egal ob Kreissäge, Stichsäge oder Oberfräse. Aus diesem Grund können auch ausgefallene Formen installiert werden. Das Basisformat der Platten ist im Standard entweder quadratisch (ICE-FREE) oder rechteckig (ICE-FREE Classic).

Muss eine Fachfirma die Montage durchführen?

Die Verbindungssysteme der Kunststoffplatten sind so einfach, dass sie von jeder einigermassen handwerklich begabten Person verlegt werden können. Auch unsere mobilen Bandensysteme sind sehr einfach zu installieren.

Wie lang ist die Lieferzeit?

Je nach Grösse der Fläche und des Lieferortes können wir in der Regel innerhalb von 4 – 6 Wochen liefern.

Welches Format haben die Platten und wie dick sind sie?

Die ICE-FREE-Platte hat ein Plattenmass von 1000 x 1000 mm (Aussenmass). Die tatsächliche Fahrfläche wird durch das Verbindungssystem etwas reduziert. Die ICE-FREE Classic-Platten haben ein Plattenmass von 1000 x 2000 mm.

Wir können Platten zwischen 15 mm und 30 mm Dicke liefern. Die Dicke der Platten orientiert sich an der Grösse der Fläche – je grösser die Fläche, desto Dicker der Belag.

Will man beispielsweise eine 20 m lange Fläche mit 15 mm auslegen, weil der Boden da preisgünstiger ist, kann es passieren, dass bei einer Ausdehnung durch Temperatur der Boden aus dem Verbindungssystem springt.

Wie werden die Platten verbunden?

ICE-FREE-Platten werden ausschliesslich mit dem QUICK-CONNECT-Verbindungssystem geliefert. Durch das dreidimensionale Verbindungssystem arretieren sich die Platten gegenseitig. Zudem sind die Platten sehr schnell aufgebaut, da keine weiteren Verbindungselemente, wie z. B. Schrauben und/oder Bolzen notwendig sind.

Die günstigen ICE-FREE Classic-Platten werden mittels einer Nut- u. Feder-Verbindung dauerhaft verbunden.

Kann synthetisches Kunsteis auf Rasen verlegt werden?

Nein. Auch wenn teilweise anderes behauptet wird. Synthetisches Kunsteis benötigt immer einen harten, ebenen Untergrund. Je nachdem wie lange die synthetische Kunsteisfläche im Einsatz ist können wir verschiedene Unterkonstruktionen anbieten. Von sehr einfach bis professionell.

Benötigt man spezielle Schlittschuhe für synthetisches Kunsteis?

Nein. Man kann jeden herkömmlichen Schlittschuh verwenden. Entscheidend für das Gleitverhalten ist jedoch eine sehr gut geschliffene Kufe! Nur mit sehr gut geschliffenen Kufen kann man auf synthetischem Kunststoffeis laufen. Mit ungeschliffenen Schlittschuhen ist Schlittschuhlaufen auf synthetischem Kunststoffeis nicht möglich!

Benötigt man einen besonderen Schliff bei den Schlittschuhen?

Nein. Man benötigt keinen besonderen Schliff der Kufen, aber man benötigt in jedem Fall sehr gut geschliffene Kufen. Rostige Kufen sind tabu.

Kann man auf dem ICE-FREE wie auf Eis bremsen?

JA, beim ICE-FREE war dieses Thema sogar einer der Schwerpunkte der Produktentwicklung. Dies ohne Gleitmittel zu ermöglichen, ist eine der besonderen Innovationen der ICE-FREE-Kunsteis-Platten.

Wie verhält sich der Puck bei den ICE-FREE-Platten?

Fast wie auf Eis. Genau wie das Gleiten, läuft der Puck eine Nuance weniger schnell wie auf Eis.